(Erneut) Repressionswelle in Wien

Juli 26, 2010

Auf Indymedia Österreich gibt es ein Feature mit vielen Texten, Aufrufen und Hintergründen zur Verhaftung von mittlerweile vier linken AktivistInnen aus Wien. Die Bullen sagen, dass dies und einige Hausdurchsuchungen im Zusammenhang mit einer Aktion gegen das AMS (Arbeitsmarktservice) in der Reederergasse steht. Am 27. Juni wurden beim Eingang Mülltonnen angezündet, die das Haus beschädigten. Es war eine direkte politische Aktion, aber niemand weiß, wer das war – natürlich ist das dem österreichischen Staat egal. Die panischen Herrschenden verhaften einfach wieder ein paar (staatskritische!) Linke und probieren wieder mit allen Mitteln, ihre Ordnung über Repression und Abschreckung herzustellen. Der Staat sagt damit: „Seht alle her, Widerstand gegen uns bringt nix, wir sperren euch wenn es sein muss alle weg! Und wir brauchen dafür keine Beweise!“ Wer jetzt noch immer an den Staat appelliert, seine eigenen Gesetze einzuhalten und meint, er/sie kann auf juristischer Ebene irgendetwas ausrichten, begibt sich auf deren Kampfterrain, wo man im Großen und Ganzen nur verlieren kann!

Am besten ist, ihr infomiert euch alle über diese jüngste Repressionswelle und beteiligt euch an den angeführten Aktionen oder macht selber was!

Auf dass wir auch Gefahr laufen, zu TerroristInnen erklärt zu werden: Wir müssen unser Recht auf proletarische Gewalt geltend machen! Das muss politisch diskutiert, legitmiert und durchgeführt werden!

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: