ALCOA – ArbeiterInnen besetzen und blockieren den Flughafen von Cagliari

Januar 29, 2010

Wie wir schon im November berichtet haben, kämpfen die ALCOA-ArbeiterInnen in Sardinien gegen die Schließung der Fabrik. Heute morgen besetzten und blockierten sie vier Stunden lang den Flughafen der sardinischen Hauptstadt Cagliari. Die Aktion verursachte die Schließung des Flughafens und die Umleitung der Fluglinien nach Olbia und Alghero. Über 300 ArbeiterInnen erreichten durch eine Spontandemo den Flughafen und blockierten einige Flugpisten mit Transparenten und Sprüchen. Infolge dessen fanden einige Auseinandersetzungen mit der Anti-Riot Polizei statt.
Die Blockade dauerte solange, bis die Regierung das am 5. Februar geplante Treffen mit der Multinationale auf den 2. Februar vorverlegte. Die ArbeiterInnen: „Am 2. Februar werden wir ein einfaches Ticket nach Rom kaufen und wir werden nicht zurückkommen, solange wir keine Garantie für die Weiterführung der Aluminiumproduktion bekommen werden“.

Fotos der Blockade

Seit heute morgen um 6 Uhr streiken auch 400 Alcoa-ArbeiterInnen von Fusina (Venedig) und blockieren einige Straßen.

In Termini Imerese (wie schon Ende Dezember von uns berichtet) geht die Besetzung der Fabrik weiter.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: