Europas größte Roma-Siedlung in Rom wird abgerissen

Januar 19, 2010

Auf Südtirol online wird berichtet, dass Romas in Zukunft noch mehr Repression droht …

Europas größte Roma-Siedlung in Rom wird abgerissen

Europas größtes und ältestes Roma-Behelfslager, in dem circa 650 Menschen leben, in Rom wird abgerissen.

Am Dienstag wurden die ersten Baracken von Baggern zerstört. 50 Personen, vor allem Bosnier, Serben und Mazedonier, verließen die Behelfsunterkünfte und wurden in eine neue von der Gemeinde errichtete Siedlung gebracht.
Andere Roma sollen in den nächsten Tagen folgen. Zu Beginn der Operation, die zum kompletten Abriss der seit 40 Jahren bestehenden Siedlung führen wird, waren Vertreter des Roten Kreuzes, der Roma-Gemeinschaft und katholischer Vereine anwesend.

„Alle Roma sollen eine Wohnung haben“

„Unser Ziel ist, bis Ende dieses Jahres alle illegalen Roma-Siedlungen in Rom abzureißen. Alle Roma sollen eine Wohnung haben. Wir wollen ihnen eine konkrete Möglichkeit geben, eine Arbeit zu finden und sich zu integrieren. Wir wollen die Schande der Behelfssiedlungen ohne Wasser, Strom und voller Müll löschen“, erklärte der römische Bürgermeister Gianni Alemanno.

Weiter lesen auf stol.it

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: