FIAT: wieder Streiks und Proteste in Pomigliano d’Arco und Termini Imerese

Dezember 23, 2009

Wie wir schon am 18. November berichtet haben, wird der Konzern seine Fabrik von Termini Imerese nach Polen verlegen. Gestern fand das Treffen zwischen dem FIAT-Delegierten Marchionne und der Regierung statt. In dem Gespräch wurde bestätigt, dass die Fabrik Anfang 2011 zusperren wird. Als Reaktion haben gestern 450 ArbeiterInnen die Gleise vom Bahnhof Termini in Rom blockiert, während sie auf den Spezialzug nach Sizilien gewartet haben. Der Zug ist heute morgen in Termini Imerese angekommen. Für einige Minuten wurden die Gleise in Messina besetzt. Währendessen hat die Gewerkschaft einen achtstündigen Streik für heute angesagt.

Proteste gibt es auch in Pomigliano d’Arco, wo sich 20 ArbeiterInnen am Rathaus angekettet haben. News auf italienisch [1] [2]

Zugenommen hat auch die Zustimmung der Bevölkerung gegenüber den ArbeiterInnen-Protesten. Laut der letzten Analyse von Demos-Coop denken 38 Prozent der ItalienerInnen, dass die Krise noch mehr als zwei Jahre dauern wird. Da immer mehr Familien an Armut leiden, steigt die Solidarität für diejenigen, die den Arbeitsplatz verlieren. 80 Prozent unterstützen die ArbeiterInnen, die vor den eigenen Arbeitsstellen protestieren und 65 Prozent diejenigen, die mit der CGIL (Gewerkschaft) in der Stadt demonstrieren. Weiters sind zwei Drittel der Interviewten für die Besetzung der Fabriken und 25 Prozent sind mit der „Entführung“ von Managern einverstanden!

Die Studie zeigt auch, wie in der Weihnachtszeit andere Kämpfe gegen soziale Probleme zunehmen: die Proteste und Besetzungen der ForscherInnen und der StudentInnen gegen die neue Bildungsreform gehen weiter!

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: