Mandarinenzeit oder das geheime Leben des Andreas Hofer

Dezember 8, 2009

Um das Ende des Andreas Hofer Gedenkjahres zu feiern, prsentiert Theater der Aggressionen den queer subversive Buerinnenschwank Mandarinenzeit oder das geheime Leben des Andreas Hofer. Im Stck wird auf hchst unkonventionellem Weg davon erzhlt, was wre, wenn die Motivation fr das Handeln von Andreas Hofer und seiner Mitstreiter nicht ins traditionelle Hofer-Bild passen wrde. Es soll unter anderem das Hinterfragen von historischen Tatsachen angeregt werden, welche ja von den
bermittlern in deren bevorzugte Richtung gebogen worden sein knnte, um so die Mglichkeit zu erlangen, ihre Ansichten und Moralvorstellungen als naturgegeben und somit unumstlich zu positionieren. Um den Status Quo und die Manahmen zur Aufrechterhaltung des Selben zu rechtfertigen und zu glorifizieren, bedient sich das jetzige Establishment an eben jenen
bermittlungen. Die Geschichte trifft die Zukunft per Plattschuss, wie wir dieses Jahr so eindrucksvoll miterleben
durften.

ää„“ä„“üöääüüÜööößßÜ

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: