Monsterblase und Massenpanik

November 4, 2009

Auf diepresse.com wird der Nationalökonom Nouriel Roubini zitiert, der in der FTD einen Kommentar geschrieben hat. Siehe hier.

Roubini: „US-Notenbank erschafft Monsterblase“

Der Ökonom Roubini warnt davor, dass die Niedrigzins-Politik der US-Notenbank und der fallende Dollarkurs ein neues Finanzdesaster auslösen könnten. „Es wird zu einer Massenpanik kommen“, so Roubini.

Die US-Notenbank Fed wird den Leitzins auch nach der heutigen Zinsentscheidung bei dem historisch niedrigen Niveau von 0,0 bis 0,25 Prozent belassen. Eine Trendwende ist vorläufig nicht in Sicht – der Leitzins dürfte bis Mitte 2010 sehr niedrig bleiben. Diese extrem lockere Geldpolitik hat den Dollar zur weltweit bevorzugten Verschuldungswährung gemacht. Sogenannte „Carry Trades“ mit dem US-Dollar boomen. Dabei verschulden sich Anleger im Dollar und legen ihr Geld höher rentierlich im Ausland an.


weiter lesen auf diepresse.com!

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: