Todesschuss von Krems: „In Griechenland hätt´s längst Demos gegeben!“

Oktober 13, 2009

Auf diePresse.com diskutiert ein Artikel die Widersprüche, die zu einer Verurteilung der PolizistInnen führen könnten, die Florian ermordet und seinen Kumpel schwer verletzt haben. Demnach droht den BeamtInnen ein bis zehn Jahre Haft. Ein Kommentator aber meint: „In Griechenland hätt´s längst Demos gegeben!“

Todesschuss von Krems: Noch mehr Widersprüche

Waren die Todesschüsse auf einen 14-jährigen Einbrecher Notwehr oder ein Angriff? In den vergangenen Tagen sind immer mehr Ermittlungsergebnisse durchgesickert, die den Aussagen der Beamten widersprechen.

Starb Florian P., weil er in völliger Dunkelheit zwei Polizisten angegriffen hatte? Oder wurde der 14-jährige Einbrecher in den frühen Morgenstunden des 5.August 2009 bei bester Sicht, auf der Flucht und von hinten erschossen? Seit Wochen versuchen Staatsanwälte, Kriminalisten und Gutachter jenen Einbruch in einen Kremser Supermarkt zu klären, den P. mit dem Leben bezahlt hat, bei dem sein 17-jähriger Komplize Roland T. angeschossen worden ist und der die beiden Polizisten, Andreas K. und Ingrid G., auf die Anklagebank bringen könnte. In den vergangenen Tagen sind immer mehr Ermittlungsergebnisse durchgesickert, die den Aussagen der Beamten widersprechen – ein Überblick.

weiter lesen auf diepresse.com!

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: