Fußball meets Politik meets Party

Oktober 3, 2009

Wir zitieren:

Wir oft hören wir den Satz „Fußball hat mit Politik nichts zutun“…

Für uns besteht darin kein Widerspruch, denn als Fußballfans sind wir auch politisch interessierte Menschen und umgekehrt. Uns ist es nicht egal, was um uns herum passiert, wir legen nicht unsere Persönlichkeit ab, wenn wir ins Stadion gehen.

Toleranz, Respekt und Solidarität, Weltoffenheit und Vielfalt sind elementare Grundsätze unserer Gruppe Nordpol Innsbruck. Diese propagieren wir, diese leben wir.

Rassismus ist ein Problem innerhalb der Gesellschaft, das auch den Fußball nicht verschont. Deshalb engagieren wir uns an beiden Fronten, im Stadion, aber auch im „normalen Leben“. Wir wollen Bewußtsein schaffen, für eine Welt frei von Diskriminierung und menschenverachtenden Ideologien. Gerade in einem Klima des Rechtsrucks in Österreich, in dem latenter Alltagsrassismus bzw. Ausländerhetze immer salonfähiger und Wiederbetätigung als „Lausbubenstreiche“ abgetan werden, erscheint es uns um so wichtiger, Zeichen zu setzen und andere für unseren Weg zu begeistern.

Seit der Gründung unserer Gruppe haben daher soziale Projekte und Antirassismusarbeit eine wichtige Rolle gespielt. Nun möchten wir einen Schritt weiter gehen, unser gewohntes Umfeld verlassen und unsere Botschaft in die Stadt tragen. Wir wollen Berührungsängste abbauen, Brücken schlagen und Überzeugungsarbeit leisten.

Unser „(Sub) Culture Clash Antirassismus-Festl“ soll ein „Get-Together“ für Gleichgesinnte werden, eine Mischung aus vielseitiger Musik, politischer Message und den richtigen Vibes.

(Alle Einnahmen werden für karitative Zwecke verwendet)

Samstag, 10. Oktober @ Bierstindl
(Sub) Culture Clash
mir REDSKA, InnAValley, Hinterland, DJ Badspin….

nordpol-innsbruck.at

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: