Nokias Endstation Sehnsucht – Elend ist relativ!

September 23, 2009

Auf FTD online wurde heute ein interessanter Text zu den entlassenen ArbeiterInnen von Nokia Bochum veröffentlicht. Wir erinnern uns an die tränenden Gesichter vom Sommer 2008. Was machen die Entlassenen jetzt? Der Artikel gibt einen kleinen Einblick. Zusätzlich solltet ihr einen Text lesen, den ein Nokia-Arbeiter im Sommer 2006 geschrieben hat: Elend ist relativ!

Nokias Endstation Sehnsucht

Als Nokia im vergangenen Jahr das Handywerk in Bochum schloss, ging ein Aufschrei durchs Land. Dann machte Rivale RIM dem Standort neue Hoffnung. Jetzt kommt der erste Blackberry von der Ruhr auf den Markt.

Wer die Meesmannstraße dieser Tage besucht, der nimmt das Grün kaum mehr wahr. Die Bäume und Büsche, die sich draußen vor den Türen im Wind wiegten, während in den Hallen 4000 Menschen Nokia -Telefone zusammenbauten. Zehntausende pro Schicht, mehr als 30 Millionen im Jahr. Nokia zahlte über Tarif, die Werksparkplätze in Bochum-Riemke waren voll mit Autos, die Menschen motiviert. Ein in saftiges Grün gebettetes Idyll der Industriearbeit. Bis zum Juni 2008.

mehr auf ftd.de!

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: